MOODLE

Moodle

A. Was ist Moodle?

In diesem Abschnitt lernen Sie, wie Moodle aussieht und wie es benutzt wird. Wenn Sie Moodle im Unterricht einsetzen wollen, kann es hilfreich sein, einige Grundlagen zu kennen.

Nachstehend sehen Sie eine Beschreibung von Moodle auf der Moodle-Webseite: „Moodle ist ein Course Management System (CMS - deutsch: Kursverwaltungssystem), auch bekannt als ein Learning Management System (LMS - deutsch: Lernmanagementsystem) oder ein Virtual Learning Environment (VLE - deutsch: Virtuelle Lernumgebung). Moodle ist eine freie Webapplikation, die Lehrende zur Gestaltung von Seiten für effektives Online-Lernen nutzen können.” (http://moodle.org/?lang=de_du)

Mit anderen Worten handelt es sich um eine Anwendung, mit der Sie Online-Aktivitäten für Ihre Lernenden erstellen, Materialien für sie speichern, die Zensuren Ihrer Lernenden verwalten können, etc. Im Wesentlichen ist Moodle ein Tool, mit dem Sie eine Internetumgebung für Ihren Kurs einrichten können.
 
Wichtig ist, dass die Anwendung, auch wenn sie selbst kostenlos ist, auf einem Internetserver installiert werden muss, damit sie funktioniert. Aus diesem Grund muss Ihre Schule der Installation von Moodle auf ihrem Internetserver zustimmen, und Sie benötigen die Unterstützung eines Technikers.

B. Warum sollte ich Moodle in meinem Unterricht einsetzen?

1.
Weil es die Lernenden anspricht - meistens ist es bereits Teil ihres Lebens.
2.
Moodle ist adaptierbar und kann an alle Altersgruppen (von der Grundschule bis zur Erwachsenenbildung und Fort- und Weiterbildung) und alle Lerntypen (auditiv, visuell, Learning-by-doing) angepasst werden.
3.
Es ist flexibel: Es ermöglicht Ihnen eine Nutzung, bei der Sie sich wohl fühlen.
4.
Virtuelle Lernumgebungen, wie Moodle, sind leicht anzuwenden, kostenlos und relativ sicher in der Benutzung.
5.
Es stellt eine relativ leichte Methode dar, (authentisches) Material im Unterricht einzusetzen.
6.
Es basiert auf pädagogischen Grundsätzen (insbesondere auf dem sozialen Konstruktionismus; siehe http://docs.moodle.org/20/de/Philosophie).
7.
Es ermöglicht Ihren Lernenden, kreativ zu lernen und von anderen Lernenden zu lernen.
8.
Dies ist ein virtueller Ort, der Ihnen ermöglicht, auf einer einzigen Seite verschiedene Tools zu vereinen, die Sie bereits nutzen (oder die Sie gern benutzen würden).
9.
Es steht in verschiedenen Sprachen zur Verfügung.

Wenn Sie erfahren möchten, wie Moodle aussieht und was Sie mit Moodle machen können, gehen Sie zu Abschnitt C: Einführung in einige Grundfunktionen von Moodle.

Wie bei jedem anderen Tool, das Sie im Unterricht einsetzen, dürfen Sie pädagogische Erwägungen nicht außer Acht lassen (z. B. Lernziele, Authentizität, etc.). Für eine nähere Erläuterung gehen Sie bitte zu Abschnitt D: Pädagogische Erwägungen.

Für die erforderliche technische Unterstützung gehen Sie bitte zu Abschnitt

E. Organisatorische Fragen

MOODLE

Moodle

A. Was ist Moodle?

In diesem Abschnitt lernen Sie, wie Moodle aussieht und wie es benutzt wird. Wenn Sie Moodle im Unterricht einsetzen wollen, kann es hilfreich sein, einige Grundlagen zu kennen.

Nachstehend sehen Sie eine Beschreibung von Moodle auf der Moodle-Webseite: „Moodle ist ein Course Management System (CMS - deutsch: Kursverwaltungssystem), auch bekannt als ein Learning Management System (LMS - deutsch: Lernmanagementsystem) oder ein Virtual Learning Environment (VLE - deutsch: Virtuelle Lernumgebung). Moodle ist eine freie Webapplikation, die Lehrende zur Gestaltung von Seiten für effektives Online-Lernen nutzen können.” (http://moodle.org/?lang=de_du)

Mit anderen Worten handelt es sich um eine Anwendung, mit der Sie Online-Aktivitäten für Ihre Lernenden erstellen, Materialien für sie speichern, die Zensuren Ihrer Lernenden verwalten können, etc. Im Wesentlichen ist Moodle ein Tool, mit dem Sie eine Internetumgebung für Ihren Kurs einrichten können.
 
Wichtig ist, dass die Anwendung, auch wenn sie selbst kostenlos ist, auf einem Internetserver installiert werden muss, damit sie funktioniert. Aus diesem Grund muss Ihre Schule der Installation von Moodle auf ihrem Internetserver zustimmen, und Sie benötigen die Unterstützung eines Technikers.

B. Warum sollte ich Moodle in meinem Unterricht einsetzen?

1.
Weil es die Lernenden anspricht - meistens ist es bereits Teil ihres Lebens.
2.
Moodle ist adaptierbar und kann an alle Altersgruppen (von der Grundschule bis zur Erwachsenenbildung und Fort- und Weiterbildung) und alle Lerntypen (auditiv, visuell, Learning-by-doing) angepasst werden.
3.
Es ist flexibel: Es ermöglicht Ihnen eine Nutzung, bei der Sie sich wohl fühlen.
4.
Virtuelle Lernumgebungen, wie Moodle, sind leicht anzuwenden, kostenlos und relativ sicher in der Benutzung.
5.
Es stellt eine relativ leichte Methode dar, (authentisches) Material im Unterricht einzusetzen.
6.
Es basiert auf pädagogischen Grundsätzen (insbesondere auf dem sozialen Konstruktionismus; siehe http://docs.moodle.org/20/de/Philosophie).
7.
Es ermöglicht Ihren Lernenden, kreativ zu lernen und von anderen Lernenden zu lernen.
8.
Dies ist ein virtueller Ort, der Ihnen ermöglicht, auf einer einzigen Seite verschiedene Tools zu vereinen, die Sie bereits nutzen (oder die Sie gern benutzen würden).
9.
Es steht in verschiedenen Sprachen zur Verfügung.

Wenn Sie erfahren möchten, wie Moodle aussieht und was Sie mit Moodle machen können, gehen Sie zu Abschnitt C: Einführung in einige Grundfunktionen von Moodle.

Wie bei jedem anderen Tool, das Sie im Unterricht einsetzen, dürfen Sie pädagogische Erwägungen nicht außer Acht lassen (z. B. Lernziele, Authentizität, etc.). Für eine nähere Erläuterung gehen Sie bitte zu Abschnitt D: Pädagogische Erwägungen.

Für die erforderliche technische Unterstützung gehen Sie bitte zu Abschnitt

E. Organisatorische Fragen

  Search

Bookmark and Share

Bookmark and Share

HERUNTERLADEN:
Moodle
Moodle

HERUNTERLADEN:
Moodle
Moodle